Star Wars. Schatten der Vergangenheit (Die Hand von Thrawn by Timothy Zahn

By Timothy Zahn

Der totgeglaubte Admiral Thrawn kehrt zurück

Neunzehn Jahre sind nach dem Ende Palpatines vergangen, das Imperium steht vor dem totalen Zusammenbruch. Die Neue Republik bekommt immer mehr Unterstützung, doch mit den neuen Machtverhältnissen wächst auch die Gefahr von Unruhen. Prinzessin Leia hat alle Hände voll zu tun, die Konflikte unter Kontrolle zu halten. Zu allem Überfluss treffen Han Solo und Luke Skywalker bei Angriffen von Piraten auf Klone, deren Anführer sich als niemand Geringeres als den gefürchteten Großadmiral Thrawn ausgibt, der vor zehn Jahren für tot erklärt wurde ...

Show description

Alle sieben Wellen by Daniel Glattauer

By Daniel Glattauer

Erstens: Sie kennen Emmi Rothner und Leo Leike? Dann haben Sie additionally "Gut gegen Nordwind" gelesen, jene ungewöhnliche Liebesgeschichte, in der sich zwei Menschen, die einander nie gesehen haben, in line with electronic mail rettungslos verlieben. Zweitens: Für Sie ist die Geschichte von Emmi und Leo und ihrer unerfüllten Liebe abgeschlossen. magazine sein. Aber nicht für Emmi und Leo! Drittens: Sie sind der Ansicht, dass die Liebenden zumindest eine einzige wirkliche Begegnung verdient hätten und der Roman eine zweite probability auf ein anderes Ende? Bitte, hier haben Sie's! Viertens: Sie haben keine Ahnung, wovon hier die Rede ist? Kein challenge. In diesem Buch erfahren Sie alles: von Leos Rückkehr aus Boston, von Emmis Eheproblemen und von der siebenten Welle, die immer für Überraschungen intestine ist.

Show description

Forteresse digitale by Dan Brown

By Dan Brown

A l. a. nationwide defense business enterprise, l'incroyable se produit. TRANSLTR, le puissant ordinateur de decryptage, ne parvient pas a dechiffrer un nouveau code. Appelee a los angeles rescousse, Susan Fletcher, los angeles belle et brillante cryptanalyste, comprend qu'une bad risk pese sur tous les echelons du pouvoir. los angeles NSA est prise en otage par l'inventeur d'un cryptage inviolable qui, s'il etait mis sur le marche, pulveriserait tout le systeme de renseignement americain ! Emportee dans un tourbillon de secrets and techniques et de faux-semblants, Susan se bat pour proteger son can pay et sortir l'agence de ce piege.
Bientot trahie par tous, c'est sa propre vie qu'elle devra defendre ainsi que celle de l'homme qu'elle aime.

Show description

Die Moselreise (Roman eines Kindes) by Hanns-Josef Ortheil

By Hanns-Josef Ortheil

Auf den Spuren der »Erfindung des Lebens«

Im Zentrum dieses ungewöhnlichen Buchs steht das Tagebuch einer Moselreise, das Hanns-Josef Ortheil als Elfjähriger verfasst hat und das erkennen lässt, wie wichtig für den kleinen Jungen schon das Reisen, die Sprache und das Schreiben waren. Ergänzt wird dieses beeindruckende Dokument, das eine wichtige Weiterführung von Ortheils großem autobiographischen Roman »Die Erfindung des Lebens« (2009) darstellt, durch die Beschreibung derselben Reise, die der Autor Jahrzehnte später unternommen hat. Den Abschluss des Buchs macht eine Erzählung darüber, warum Ortheil in seinem Leben bestimmte Landschaften und Gegenden immer wieder aufsucht.

In seinem im Herbst 2009 erschienenen autobiographischen Roman »Die Erfindung des Lebens« hat Hanns-Josef Ortheil die Geschichte eines in seinen ersten Kinderjahren stummen Kindes erzählt, das sich mit Hilfe der Musik, der Sprache und des Schreibens aus der frühkindlichen Isolation befreit.

Mit der »Moselreise«, der Mitschrift einer Wanderung, die er als Elfjähriger zusammen mit dem Vater gemacht hat, legt der Autor nun ein autobiographisches Dokument vor, das auf eindrucksvolle Weise erkennen lässt, wie der junge Ortheil durch seine danach früh erwachte Obsession für die Sprache und das Schreiben aus dem Stummsein in die Welt fand. Gespiegelt wird diese Mitschrift durch die Beschreibung derselben Reise Jahrzehnte später, und zum »Roman eines Kindes« wird sie durch eine dritte Erzählung, in der Ortheil versucht, zu den geheimen Hintergründen seiner manischen Faszination durch bestimmte Städte und Landschaften vorzudringen.

So führt die Erzähltrias der »Moselreise« den grandiosen Künstlerroman »Die Erfindung des Lebens« castle und gibt faszinierende Einblicke in die Geheimnisse jener frühsten, familiären Bindungen, die einen Menschen lebenslang prägen.

Show description

Im Schatten der Literaturgeschichte: Autoren, die keiner by Jattie Enklaar, Hans Ester unter Mitarbeit von Evelyne Tax

By Jattie Enklaar, Hans Ester unter Mitarbeit von Evelyne Tax

Schl?gt guy ein willk?rliches Handbuch der deutschen Literatur aus dem 19. Jahrhundert auf, so begegnet guy Namen, die nur noch wenige kennen. Eine solche Begegnung kann ein Schock sein. used to be hat guy nicht alles vers?umt? Hat guy das Gl?ck, ?ber eine (ur)gro?elterliche Bibliothek zu verf?gen, ist guy erstaunt, wenn guy au?er den Namen etablierter Klassiker, wie Goethe, Schiller, Heine oder Lenau, in weit gr??erer Zahl Werke antrifft, die der b?rgerlichen Bildungstradition des 19. und des anfangenden 20. Jahrhunderts ihren Stempel aufgedr?ckt haben, manchmal sogar in zwanzigb?ndigen, schmucken Ausgaben. Da trifft guy auf Namen wie Felix Dahn, Paul Heyse, Waldemar Bonsels, Otto Flake und Otto Roquette. An ihrer Seite treten im 19. Jahrhundert schon andere Autoren in Erscheinung, die den konservativen Kr?ften entgegenwirkten und sich energisch f?r eine neue Gesellschaft und eine neue Literatur einsetzten. Im 20. Jahrhundert ist eine ?hnliche Entwicklung wahrzunehmen! , anfangend mit den Expressionisten, unter denen es auch „Vergessene“ und „poetae minores“ gibt, die an der Geschichte ihrer Zeit aber mit neuer Innerlichkeit teil hatten und einen Ansturm gegen die Grenzen der tradierten Literatur unternahmen. Die Literaturgeschichte sichtet und beseitigt. Ob dieses Sichten und Unsichtbarmachen mit Recht geschehen ist, bildet die Kernfrage dieses Buches. Inhalts?bersicht Zum Geleit Claudia ERDHEIM: Karl Emil Franzos (1848–1904) Klaus-Peter M?LLER: Hoffnung auf den Geistesfr?hling. Karl Ferdinand Gutzkow (1811–1878) Martin A. HAINZ: Mehr als ein Syndrom zu Leopold von Sacher Masoch (1836–1895) Peter RIETBERGEN: Besinnung auf Felix Dahn Hans ESTER: Otto Roquette kam zur rechten Zeit Guillaume van GEMERT: Der Dichter als Identifikationsfigur national-kultureller Eigenst?ndigkeit. Zu Adam M?ller-Guttenbrunns Lenau-Trilogie (1919–1921) Peter DELVAUX: Otto Flake Martin A. HAINZ: Verhaltenes Erm?glichen – Zu Alfred Margul-Sperber (1898–1967) Peter DELVAUX: Waldemar Bonsels Hanna DELF VON WOLZOGEN: Wir ziehen ja doch an einem Strang. Gustav Landauer, ein einsamer Grenzg?nger und Europ?er Thomas EICHER: Grandseigneur und mehr: Alexander Lernet Holenia (1897–1976) Lars KOCH: Vom Erz?hlen ohne Zentrum zum Schweben des Denkens – Friedo Lampes Roman Am Rande der Nacht Christiaan JANSSEN: Der Kulturvermittler Friedrich Markus Huebner: Kunst, Literatur und die richtige Lebensf?hrung Julia BERTSCHIK: „Kolportageliteratur mit Hintergr?nden“. Zur Problematik literarischer Wertung am Beispiel von Vicki Baum (1888–1960) Kerstin SCHOOR: Der Journalist und Schriftsteller Leo Hirsch (1903–1943) Henk J. KONING: Ernst von Houwalds Epik Waltraud ›Wara‹ WENDE: Grenzerfahrungen und Sprachlosigkeit der Protagonisten in der Novellensammlung N?chte von Carl Hauptmann Gerhard LEYERZAPF: „Verh?ngnis Amsterdam“. Grete Weils Schicksal in ihrem Werk Natalia W. PESTOVA: Wilhelm Runge: „Das Denken tr?umt“ Jattie ENKLAAR: Sophie van Leer (1892–1953): „Und gleich einem Blitz ist eines Tages die Erkenntnis in mein Hirn geschlagen“ Lotti de WOLF-PF?NDLER: Johanna Spyri (1827–1901). Anl?sslich einer neueren Biographie Karl W.J.M. TAX: Nachruf auf Professor Dr. Gilbert A.R. De Smet Abstracts Die Autoren und Herausgeber

Show description